Zum Inhalt der Seite springen

Sanierungsgutachten und -konzepte

F├╝r Kreditgeber von Unternehmen in Krisensituationen ist ein so genanntes Sanierungsgutachten oder Sanierungskonzept meist eine zwingende Voraussetzung, um eine weitere Unternehmensfinanzierung zu begleiten. Ohne die Fortf├╝hrung oder Ausweitung der Finanzierung ist eine nachhaltige Sanierung und Restrukturierung in der Regel nicht umsetzbar. Ein Sanierungsgutachten oder Sanierungskonzept wird meist nach dem Standard 6 des Instituts der Wirtschaftspr├╝fer (IDW S6) beziehungsweise nach h├Âchstrichterlicher Rechtsprechung (BGH-Rechtsprechung) gefordert und erstellt. Im Ergebnis handelt es sich um eine objektive Stellungnahme eines neutralen Dritten, die f├╝r die Gesch├Ąftsf├╝hrung und weitere beteiligte Stakeholder einen Weg f├╝r eine erfolgreiche Unternehmensfortf├╝hrung aufzeigt und gleichzeitig einen Schutz vor m├Âglichen Anfechtungs- oder Haftungsrisiken darstellt.

Wir als Unternehmensberatung f├╝r Restrukturierung und Sanierung bieten unseren Mandanten in der Krise durch fundiertes Know-How sowohl strategische als auch operative Unterst├╝tzung. Mit unserer langj├Ąhrigen Beratungserfahrung im Bereich der Sanierung und Restrukturierung in zahlreichen Branchen schaffen wir Transparenz und Sicherheit hinsichtlich des ben├Âtigten Finanzierungsbedarfs und den Ma├čnahmen f├╝r eine erfolgreiche Krisenbew├Ąltigung ebenso wie in Bezug auf insolvenzrechtliche Fragestellungen. Wir verfolgen dabei einen ganzheitlichen Beratungsansatz, um Unternehmen bei deren Sanierung oder Restrukturierung zu unterst├╝tzen.

Sanierungsgutachten nach IDW S6 bzw. h├Âchstrichterlicher Rechtsprechung

  • Sanierungsgutachten nach dem Standard der deutschen Wirtschaftspr├╝fer (IDW S6) und unter Ber├╝cksichtigung der h├Âchstrichterlichen Rechtsprechung stellen explizite und umfangreiche Anforderungen an die Erstellung des Sanierungskonzepts.
  • Das Sanierungsgutachten stellt eine umfassende Analyse des gesamten Unternehmens dar und behandelt von den Krisenursachen bis zur Neuaufstellung und neuem Leitbild des sanierten Unternehmens alle Themen, die f├╝r die Beurteilung der Sanierungs- und Fortf├╝hrungsf├Ąhigkeit notwendig sind.
  • Im Sanierungsgutachten wird der Plan f├╝r die erfolgreiche Unternehmenssanierung erstellt und mit Ma├čnahmen abgebildet, die mit ├╝berwiegender Wahrscheinlichkeit zur Krisenbew├Ąltigung f├╝hren werden.
  • Die Restrukturierung muss dabei bereits w├Ąhrend der Gutachtenerstellung in Grundz├╝gen erfolgen. Der Gro├čteil der Restrukturierung erstreckt sich jedoch auf den Zeitraum nach der Erstellung des Konzepts beziehungsweise Gutachtens.
  • Im Ergebnis der Restrukturierungsberatung handelt es sich um eine objektive Beurteilung aus der Sicht eines neutralen Dritten, der die einzelnen Ma├čnahmen, den Unternehmensplan und die Aussicht auf eine erfolgreiche Unternehmenssanierung beurteilt.
  • Zus├Ątzlich zur reinen Erstellung des Gutachtens wird meist ein detailliertes Liquidit├Ątsreporting betrieben, in dessen Rahmen auch w├Âchentliche Analysen zur insolvenzrechtlichen Zahlungsf├Ąhigkeit durchgef├╝hrt werden.

Typische Inhalte eines Sanierungsgutachtens

  • Analyse der Gesellschaftsrechtlichen Rahmenbedingungen

  • Leistungswirtschaftliche und finanzwirtschaftliche Analysen

  • Bestimmung von Krisenstadium und -ursachen

  • Liquidit├Ątsanalysen und Aussagen zur Zahlungsf├Ąhigkeit

  • Definierung von Strategie und Leitbild des sanierten Unternehmens

  • Ableitung und Definition von Sanierungsma├čnahmen

  • Integrierte Business Planung (GuV, Bilanz und Cashflow)

  • Gutachterliche Stellungnahme zur Sanierungsf├Ąhigkeit


FAQ

Wer ist der Auftraggeber des Sanierungsgutachtens?

Direkter Auftraggeber des Sanierungsgutachtens ist stets das zu sanierende Unternehmen, f├╝r das wir als Restrukturierungsberatung w├Ąhrend der Gutachtenerstellung beratend zur Seite stehen. Trotz Beauftragung durch das Unternehmen muss der Gutachter objektiv und neutral in den Aussagen zur Sanierungsf├Ąhigkeit bleiben.

Warum empfehlen Banken eine Auswahl an Sanierungsberatungen?

Die Sanierungsabteilungen innerhalb von Banken verf├╝gen ├╝ber meist langj├Ąhrige Erfahrung mit Unternehmensberatern, die im Bereich Sanierungs - und Restrukturierungsberatung ├╝ber die notwendige Qualifikation und Erfahrung verf├╝gen, um ein belastbares Sanierungsgutachten zu entwickeln. Daher empfehlen Banken meist bis zu drei verschiedene erfahrene Beratungen, zwischen denen das Unternehmen entscheiden kann.

Wer ist der Adressat des Sanierungsgutachtens?

Das Sanierungsgutachten ist in der Regel f├╝r die Gesch├Ąftsf├╝hrung sowie die Finanzierer des Unternehmens, zum Beispiel Banken, bestimmt, um den rechtlichen Anforderungen in Krisensituation Rechnung zu tragen und eine Unternehmensfortf├╝hrung zu erm├Âglichen beziehungsweise das Sanierungskonzept aufzuzeigen. Vielfach sind die Adressaten jedoch auch weitere Stakeholder wie zum Beispiel Mitarbeiter, Lieferanten oder potenzielle Investoren.

Wer ist an der Gutachtenerstellung beteiligt?

Die Beteiligten unterscheiden sich je nach Fall und Umfeld des Unternehmens. Generell sind meist finanzierende Kreditinstitute, die Gesch├Ąftsf├╝hrung, das Management, Eigent├╝mer und weitere Stakeholder (bspw. Warenkreditversicherer, Finanzamt, etc.) involviert.

Was k├Ânnen die Ergebnisse des Gutachtens┬áder Beratung┬ásein und wie geht es danach weiter?

Kern des Sanierungsgutachtens ist es, die Sanierungsf├Ąhigkeit des Unternehmens in der Krise zu best├Ątigen und daf├╝r geeignete Ma├čnahmen aufzuzeigen. Auf Basis dieses Gutachtens k├Ânnen bestehende und neue Finanzierer Finanzierungsentscheidungen treffen und dem Unternehmen kurzfristig Liquidit├Ąt zur Verf├╝gung stellen und damit die Restrukturierung erm├Âglichen und die drohende Insolvenz abwenden.

Welche Daten ben├Âtigt der Sanierungsberater f├╝r die Erstellung des Gutachtens?

Zu Beginn senden wir dem Unternehmen eine umfassende Anforderungsliste zu. Dabei bilden Buchhaltungsdaten das Fundament der Gutachtenerstellung. Diese k├Ânnen meist beim Steuerberater angefragt werden. Weitere Daten umfassen das Marktumfeld, Lieferanten, Partner und Kundendateien und weitere Unternehmensinformationen, insbesondere zur aktuellen Liquidit├Ątssituation und zu den k├╝nftigen Gesch├Ąftserwartungen des Unternehmens.

Wie lange dauert die Erstellung eines Sanierungsgutachtens durch eine Restrukturierungsberatung?

Die Erstellung eines Sanierungsgutachtens nach IDW S6 dauert zwischen 6 und 8 Wochen. Bei kleinen Unternehmen kann dieser Zeitraum u.U. k├╝rzer sein, da sich die Analyse der Berater auf die Wesentlichkeit beschr├Ąnken kann. Bei komplexen Unternehmensgruppen kann sich die Erstellung auch ├╝ber einen deutlich l├Ąngeren Zeitraum erstrecken.

Wie hoch ist der zeitliche Aufwand der Unternehmer┬áw├Ąhrend der Erstellung des Gutachtens entsteht?

Dadurch, dass sowohl Aufarbeitung der Unternehmenshistorie als auch Planung und Neuaufstellung des Unternehmens viel Zeit erfordern, erh├Âht sich die zeitliche Beanspruchung der Gesch├Ąftsf├╝hrung und der weiteren F├╝hrungsebene im Zeitraum der Erstellung enorm. Der Aufwand f├╝r die erfolgreiche Gutachtenerstellung sollte nicht untersch├Ątzt werden, um den Projekterfolg nicht zu gef├Ąhrden.