Zum Inhalt der Seite springen
Flüssiges Silber wird in Form gegossen.

Controlling und Finance

Projektziel

Zielsetzung des Projekts war die Unterstützung der neuen kaufmännischen Leitung in einer mittelständischen Aktiengesellschaft mit einem Umsatzvolumen zwischen 60 und 80 Millionen Euro, die bis zur Einstellung des kaufmännischen Leiters lediglich über eine Buchhaltungsabteilung verfügte. Das Projekt sollte insbesondere den Aufbau eines umfassenden Controlling-Systems zur Planung, Steuerung und Kontrolle für mehrere Gesellschaften zum Ergebnis haben, und auch die Bearbeitung weiterer finanzwirtschaftlicher Fragestellungen bis hin zur Organisation des Finanzbereichs umfassen.

Vorgehen

Zu Projektbeginn analysierten wir die Buchhaltungsdaten des Unternehmens. Da die Unternehmenssoftware veraltet war, etablierten wir ein Tool zur Umwandlung der nicht automatisiert auswertbaren Buchhaltungsdaten in eine Summen- und Saldenlistenstruktur, die wir automatisiert weiterverarbeiten konnten. Diese nahmen wir als Grundlage für die Erstellung der Unternehmensplanung in Microsoft Excel und entwickelten zusammen mit der neuen kaufmännischen Leitung eine integrierte Planung (Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz- und Cashflow-Rechnung), ausgerichtet an den strategischen Zielsetzungen der Unternehmung.

Im Anschluss an die Erstellung der Unternehmensplanung bauten wir eine ein monatliches Finanzreporting auf, in dem wir ein Tool zur Erstellung des Reportings sowie die dafür notwendigen Prozesse implementierten. Anschließend legten wir gemeinsam mit dem Management die Berichtsinhalte und das Berichtslayout fest. Das Reporting beinhaltete neben Plan-Ist-Abgleichen auch Detailanalysen zu den wichtigsten Performance-Indikatoren des Unternehmens. 

Nach der Etablierung und Übergabe der grundlegenden Planungs- und Reportingstruktur entwickelten wir diese zu einer Budgetierung der Abteilungen und Funktionsbereiche weiter. Zudem war die geschaffene Transparenz die Basis, um weitere Optimierungen und auch Digitalisierungsprojekte im Finanzbereich zu identifizieren und umzusetzen.

Ausgehend von der Unternehmensplanung konnten wir strategische Fragestellungen diskutieren und konkrete Entscheidungsvorlagen und -empfehlungen an Vorstand und Aufsichtsrat geben, zum Beispiel hinsichtlich Unternehmenszukäufen und bei Fragen zur Unternehmensnachfolge. Neben diesen strategischen Themen waren wir für die kaufmännische Leitung als Sparringspartner zu anderen operativen Fragestellungen im Tagesgeschäft tätig. 

Zu Beginn von COVID-19 konnten wir durch die Erstellung verschiedener Szenarien einen potenziellen Liquiditätsbedarf im Worst Case ermitteln sowie mögliche Auswirkungen für die Gesellschaft sowie für verbundene Unternehmen simulieren. Dies ermöglichte es dem Management, die Unternehmensentwicklung aktiv zu steuern. 

Ergebnis

Im Ergebnis unterstützten wir mit unserem Team den Bereich Finanzen und Controlling über mehrere Jahre hinweg in vielfältiger Weise. Neben dem Aufbau und der Durchführung der jährlichen Unternehmensplanung inklusive Budgetierung der Funktionsbereiche trugen wir als Sparringspartner sowohl bei strategischen als auch bei organisatorischen und operativen Fragestellungen zu einer transparenten und belastbaren Entscheidungsfindung bei. Das von uns implementierte regelmäßige Reporting hat zudem die Kommunikation zwischen Vorstand, Aufsichtsrat und Gesellschaftern und auch den Finanzbereich als Ganzes professionalisiert.